Ende 2019 begründeten Jürgen Glück und Thomas Reisinger die "ARGE Nussbaum - Ideen zu Kunst und Gesellschaft".
Ziel war und ist es Kunst mehr Gehör, Ansehen und Wirkmächtigkeit zu verleihen, Kunst als gesellschaftlichen Katalysator im öffentlichen Raum zu positionieren und das Stadtbild zu einem diskursiven Raum zu erweitern.

"Wenn wir es schaffen den öffentlichen Raum zu einem inspirierenden Raum zu machen, wäre er viel würdiger, lebensbejahender, menschenfreundlicher", so Glück/Reisinger "[...] und Kunst begreifen wir als eine Art Gedächtnissspeicher den es, in Zeiten des Umbruchs, notwendigerweise zu aktivieren gilt!"

Dieser Prämisse folgend entstand als erstes Projekt der "ARGE Nussbaum - Ideen zu Kunst und Gesellschaft" die "URBAN ART SPOTS".
In Kooperation mit der Storebox Holding GmbH. werden Strassen zu öffentlichen und frei zugänglichen Galerien und laden Passanten ein sich ungezwungen auf Kunst einzulassen.